Zweimal Gold für Alexander Merk 


Alexander Merk aus Berlin gewinnt in zwei Sparten bei der Vorentscheidung zur Deutschen Meisterschaft der Zauberkunst

Am vergangenen Wochenende war die Stadt Münster wie verzaubert: Magier aus ganz Deutschland traten gegeneinander an, um sich für die Deutschen Meisterschaften im kommenden Jahr zu qualifizieren. Der Augsburger Zauberkünstler Alexander Merk präsentierte der Jury und dem Fachpublikum zwei neue Darbietungen.

Im Bereich Comedy brachte er die Zuschauer mit einer skurrilen Geschichte über seine Großmutter und eine sonderbare Love-Story zum Lachen. In der Sparte „Allgemeine Magie“ feierte Merk dann die Premiere seiner Nummer „Murgel“, in der er von einem kleinen Jungen und seinem besten Freund, einem Teddybären, erzählt. Dabei versteht er es, die verschiedenen Erzählebenen zu vermischen und eine verträumte und magische Stimmung aufzubauen.

Nach drei Tagen Wettkampf wurden dann die Platzierungen bekannt gegeben. Alexander Merk gewann mit beiden Darbietungen Gold und wurde sogar Gesamtsieger. Eberhard Riese, Vizepräsident des Magischen Zirkels von Deutschland und Juryleiter, erläuterte: „Das war das Beste, was ich seit langem gesehen habe.“ Im Anschluss fügte er noch flüsternd hinzu: „Ich würde so langsam mal an Peking denken.“ Dort finden 2009 die Weltmeisterschaften statt, bei denen dann die besten deutschen Zauberer antreten. Toi Toi Toi!





0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5 (0 votes, average: 0,00 out of 5)
Loading...
  

Alexander Merk gehört zu den Top-Stars der Zauberszene.

  
Nahe-Zeitung